Left Weitershoppen
Ihre Bestellung

Ihr Warenkorb ist leer

Vielzahl von Birnensorten in unterschiedlichen Farben, GrĂ¶ĂŸen und Formen.
Vielzahl von Birnensorten in unterschiedlichen Farben, GrĂ¶ĂŸen und Formen.
GESCHMACK UND FORM:

aromatisch und vielfÀltig

Getrocknete Birnen in einem Korb, bereit zum Verzehr oder zur Verwendung in Rezepten.
Getrocknete Birnen in einem Korb, bereit zum Verzehr oder zur Verwendung in Rezepten.
TRADITION UND HANDWERK

Mit Liebe getrocknet

Prall gefĂŒllter Birnbaum. Hier wachsen die Hutzeln aus Fatschenbrunn
Prall gefĂŒllter Birnbaum. Hier wachsen die Hutzeln aus Fatschenbrunn
HUTZELN AUS FATSCHENBRUNN

Am Birnbaum wÀchst das Welterbe

Eine alte Tradition

Hutzeln aus dem Steigerwald

Video starten

Von der Birne zur Hutzel

In unserem Genussort Fatschenbrunn im Steigerwald dreht sich fast alles um Birnen. Nach alter Tradition trocknen wir diese zu schmackhaftem Dörrobst – eine SpezialitĂ€t, die nicht nur zur „Arche des Geschmacks“ von Slow Food gehört, sondern auch als immaterielles Kulturerbe durch die Deutsche UNESCO-Kommission aufgenommen und beim Streuobstwettbewerb „Bayern blĂŒht“ ausgezeichnet wurde.

URSPRUNG

Fatschenbrunn im Steigerwald

Durch die noch hier erhaltenen Baumfelder können wir unsere Birnen ĂŒberwiegend aus eigenen, extensiv-bewirtschafteten und naturbelassenen StreuobstbestĂ€nden gewinnen.

An den HochstĂ€mmen mit mehr als 30 verschiedenen Sorten wachsen die Birnen fĂŒr unsere Hutzeln.

Das auf 442 Meter gelegene Dorf ist eingebettet in eine Rodungsinsel in den Hoch-Steigerwald, mit seinen einzigartigen BuchenwĂ€ldern. In dieser geschĂŒtzten Lage konnte sich die ursprĂŒngliche Landschaft zum Teil erhalten.

HERSTELLUNG

FrĂŒchte gezielt trocknen

Nach der Ernte werden unsere Birnen und Zwetschgen grĂŒndlich gewaschen und auf speziellen Gittern (frĂ€nkisch: DĂ€rrhĂ€rrla) bei 60 °C ĂŒber vier bis sieben Tage in der HolzofendĂ€rre im traditionellen Verfahren schonend getrocknet. Hier werden die FrĂŒchte nicht dem Rauch, sondern der indirekten Hitze ausgesetzt.

Unsere Erfahrung hilft uns dabei, die perfekte Konsistenz zu erreichen. Die gedörrten Birnen und Zwetschgen dĂŒrfen nicht zu trocken, aber auch nicht zu weich sein.

Dank dieses handwerklichen Trocknungsverfahrens wird der natĂŒrliche Geschmack sowie möglichst viele Vitamine bewahrt, was die Hutzel nicht nur lecker, sondern auch gesund macht.


Jede Hutzel ist einzigartig:
Aufgrund verschiedener Sorten und Reifegrade können unterschiedliche VerfÀrbungen entstehen.

Birnenernte eines ĂŒber 100 Jahre alten Hochstamm-Birnbaumes

1. Ernte

Birnen werden grĂŒndlich mit Wasser gewaschen

2. Waschen

Jetzt unsere Produkte probieren. Das Bild zeigt ein DĂ€rrhĂ€rrla, gefĂŒllt mit saftigen Birnen, das bereit fĂŒr den DĂ€rrofen ist.

3. DĂ€rrhĂ€rrla fĂŒllen

Birnen aufschĂŒtten & sortieren

Birnen werden auf dem DÀrrhÀrrla in den DÀrrofen geschoben.

4. Ab in die DĂ€rre

Getrocknete Birnen in HutzeldÀrre mit Temperaturanzeige

5. Trocknen

ĂŒber 3 bis 5 Tage

HutzeldÀrre mit DÀrrhÀrrla - zum Umschichten bereit

6. Umschichten

fĂŒr eine gleichmĂ€ĂŸige Hitzeverteilung und Trocknung

QualitĂ€tskontrolle der getrockneten FrĂŒchte

7. QualitÀtskontrolle

Dörrbirnen werden zur Verkosten in Scheiben geschnitten

8. Verkostung

Prall gefĂŒllter Birnbaum. Hier wachsen die Hutzeln aus Fatschenbrunn
FÜHRUNGEN

Am Birnbaum wÀchst das Welterbe

Erlebe unsere Geschichte bei einer Exkursion durch die Baumfelder und unseren Hutzelhof

Auszeichnungen